Workshops

1. Interview mit dem Game-Komponisten Chris Hülsbeck

Komponist für Spiele-Klassiker wie zum Beispiel: 

  • 1991: Shades
  • 1992: Apidya Soundtrack
  • 1992: To be on Top
  • 1993: Turrican Soundtrack
  • 1994: Rainbows
  • 1995: Sound Factory (inkl. Datentrack)
  • 1997: Tunnel B1 Soundtrack
  • 1997: Extreme Assault Soundtrack
  • 1998: Star Wars: Rogue Squadron Soundtrack
  • 2001: Star Wars: Rogue Squadron II – Rogue Leader Soundtrack
  • 2003: Star Wars: Rogue Squadron III – Rebel Strike Soundtrack
  • 2007: Number Nine
  • 2008: Symphonic Shades

Quelle:Wikipedia

 
 

2. Workshop – Mein E-Piano, mein PC (Mac) und Ich.

Teil 1

Teil 2

3. Workshop – Dolby Surround Matrix selbst erstellen

  • Aufgabe

Ich möchte gern aus einem SPDIF Ausgang ein Surround Signal schicken, welches ich in Echtzeit in meinem Sequenzer erstelle.

  • Lösung

Nun ist es nicht so einfach möglich, zum Beispiel ein Dolby Digital 5.1 Signal in Echtzeit auszugeben. Dafür benötigt man einen Decoder. Aber es gibt ja noch die Möglichkeit, einer analogen Matrix, auf der z. B. auch Dolby Surround PorLogic basiert Betrachtet man die Spezifikation einer Dolby Surround ProLogic – Schaltung, stellt man rasch fest, dass alle Komponenten, die man dazu benötigt in jedem Softwaresequenzer vorhanden sind. Als Erstes brauch man mehrere Kanäle auf die man das Nutzsignal ausspielt. Einige der Kanäle werden nun mit Filtern und DirectionMixer belegt. Wichtig um Zischlaute in den Surroundkanälen zu verhindern ist, das Signal bei 100 Hz und bei 7000 Hz zu beschneiden. Dann werden die Signale noch um 90° in der Phase gedreht. Mische ich nun dieses bearbeitet Signal zum ursprünglichen Stereosignal dazu, kann ich die Hintern Lautsprecher separat ansprechen.


Share Button

Welcome , today is Monday, 20.11.2017